Vor Logo
Oberstreifen Rotkehlchen

 

Naturtipps

 

Garten von Hans Palm

Nistkastenreinigung und Nisthilfen

Hoch hinaus musste hier Hans Palm um den Turmfalkenkasten von einem Hornissennest zu befreien. Nicht immer ziehen die gewünschten Mieter in die vorhandenen Nistkästen ein.
Wo über Jahre ein Turmfalkenpärchen gebrütet und ihre Jungen aufgezogen hatte, eroberte sich eine Hornissenkönigin den Nistplatz..........weiterlesen

 

 

 

Thuja raus, Kröten rein
Dass es auch eine Nummer kleiner geht, zeigt Hans Palm vom NABU Kempen am Niederrhein. Sein eigener Garten, in den sechziger Jahren von einer Gartenbaufirma angelegt, war lange Zeit ein echter deutscher „TTRE-Garten“: Tannen, Thujas, Rhododendron und Englischer Rasen. Immer schön aufgeräumt, aber leider auch weitgehend tot. Mit dem Eintritt in den NABU begann Hans Palm umzudenken und seinen Garten umzugestalten. TTRE wurden rausgeschmissen und ersetzt durch heimische Sträucher und Stauden, einen Reisighaufen, einen Naturstein-Sitzplatz, unzählige Nisthilfen und einen großen Gartenteich. Entstanden ist auf nur 150 Quadratmetern – plus 100 Quadratmetern begrüntem Dach – ein Naturerlebnis- und Erholungsraum, in dem sich Frösche und Kröten, Igel, Wespen und Ohrwürmer, ja sogar Teichmuscheln und Bitterlinge heimisch fühlen. Auch hier waren Besucher von Anfang an willkommen und so manche Ideen wurden inzwischen in der nahen und fernen Nachbarschaft umgesetzt